Hier wird noch selbst gemälzt

Das Mälzen ist untrennbar mit dem Brauen verbunden. Dieser Tradition fühlen wir uns bei Schweiger verpflichtet. In unserer eigenen Hausmälzerei können wir genau das Malz herstellen, das unseren hohen Qualitätsanforderungen genügt und das wir für unsere Biere brauchen.

Braugerste aus unserer Heimat

Die Grundlage unseres Malzes ist die oberbayerische Gerste, die wir in unmittelbarer Nähe zur Brauerei anbauen lassen. Nachhaltigkeit durch Verwendung regionaler Produkte hat lange Tradition bei der Privatbrauerei Schweiger. Uns ist es daher ein Anliegen, eng und vertrauensvoll mit unseren heimischen Landwirten zusammen zu arbeiten und ein urgesundes Lebensmittel zu produzieren. Das zahlt sich aus – der Geschmack und die hohe Qualität unserer Biere sind der beste Beweis. Auf Ihr Wohl!

Für feinen Geschmack: unser Hopfen

Der Hopfen sorgt für den feinherben Geschmack und trägt auf natürliche Art zur Haltbarkeit des Bieres bei. Eines der weltweit bekanntesten Hopfenanbaugebiete ist die Hallertau vor den Toren Münchens und damit auch in unserer Nähe. Hier wächst traditionell bester Brauhopfen in Spitzenqualität. Dieser findet neben Tettnanger Hopfen auch in unseren Bieren Verwendung. Wie bei der Braugerste ist uns der Austausch mit unseren Hopfenbauern ein persönliches Anliegen.

Überzeugen Sie sich selbst: das schmeckt man. Prost!

Wasser aus dem Ebersberger Forst

Frisches, klares Brauwasser aus einer tiefen Quelle des Ebersberger Forstes ist die Grundzutat für die Schweiger Biere. Um so besser, wenn es aus dem eigenem Tiefenbrunnen sprudelt. Dazu ist es von so vorzüglicher Qualität, dass wir es nicht nur für unsere Biere, sondern auch für die hauseigene Mineralwasser-Marke Silenca verwenden.

Wo wir gerade von Reinheit sprechen: Das bayerische Reinheitsgebot von 1516 ist uns eine echte Herzensangelegenheit. Die Basis unserer Bierspezialitäten bilden Brauwasser aus unserem Tiefenbrunnen, Malz aus unserer eigenen Mälzerei, Hopfen aus den nahegelegenen Anbaugebieten und Hefe aus eigener Reinzucht. Das sind wir ganz eigen. Für uns gehören bayerische Braukunst und Bewahrung des Reinheitsgebots untrennbar zusammen.

Man kann auch in den Grenzen des bayerischen Reinheitsgebotes von 1516, seiner Brauphantasie freien Lauf lassen und spannende neue Biere brauen – wenn man es kann! Mit unserer Brauwerkstatt zeigen wir, was möglich ist.